2009/01/07

Prokrastination, Pop und Kreativität

"Kreativ ist man nur im Liegen" (so sinngemäß nach Christiane Rösingers Das schöne Leben) - fühlt man sich da nicht gleich viel besser? Und dann noch schnell einen Kaffee geholt, bzw. einen Latte Macchiato fabriziert, das dauert noch länger, wenn schon nicht mehr die Zigarette als Ausrede für Aufschub herhalten kann. Natürlich habe ich vor, diesen Post jetzt endlich mal fertig zu schreiben, schließlich sollte ich ja eigentlich am Businessplan sitzen, sprich, das Posten ist ja schon meine Ersatztätigkeit, die aber irgendwie viel zu anspruchshafte Dimensionen annimmt und vielleicht könnte ich stattdessen ja auch noch diesen Zeitungsstapel hier durchlesen oder mal das Paket von vor Weihnachten bei der Post abholen oder beim Finanzamt nach meiner Steuernummer fragen oder aber ... Ja, Panik. Ich schrei so laut ich kann: nein, nein, nein, nein, in zwölf verschiedenen Sprachen.
Aber dank zweier Mitglieder der Zentralen Intelligenz Agentur kann man seit 2008 aufhören hilflos zu schreien und dem Kind nun einen -besonders klangvollen- Namen geben: Prokrastination: Aufschieben (auch Prokrastination, Aufschiebeverhalten, Handlungsaufschub) ist eine Bezeichnung für das Verhalten von Menschen, das Erledigen notwendiger, aber dem Einzelnen unangenehmer Dinge immer wieder zu verschieben. Ups! Hört sich bekannt an, genau wie folgende Fragen: Wie lange habe ich noch mal fürs Studium gebraucht? Wann werde ich 30? Womit verdiene ich noch mal meinen Lebensunterhalt?
Gleich muss ich wieder nein, nein, nein, nein schreien in zwölf nicht beherrschten Sprachen, aber: "Aufschieben ist jedoch auch eine wichtige Kulturleistung, eine traditionsreiche Strategie. Das Phänomen des Aufschiebens berührt Psychologie ebenso wie Soziologie." Danke, lieber Herr Wikipedia, das ist dann ja wohl meine Rettung. Leg ich mich also wieder hin. Doktor kann ich auch noch morgen werden. Päckchen ist eh schon weg. Finanzamt lieber nicht wachrütteln, Zeitungsstapel sieht eigentlich ganz gut aus, so ambitioniert ...
Das Video zum Thema gibts jedenfalls hier, gefunden bei Ktinka (super Blog und Blip-Profil)

P.S.: Wie sich Probleme von selbst lösen nachzulesen bei Kathrin Passig und Sascha Lobo: Dinge geregelt kriegen - ohne einen Funken Selbstdisziplin. Rowohlt Berlin 2008. Großartiges Buch, informativ, witzig und für alle Leute, die denken, sie haben ihren Lebenslauf verpfuscht, weil sie nicht mehr Anfang 20 sind, weder 5-sprachig noch fertigstudiert oder mit Praktika in In- und Ausland punkten können. Ach, und das mit dem Kinderkriegen und dem Sozialengagement haben sie natürlich auch schon erledigt, diese unglaublich widerlichen pragmatischen Menschen. Nein, hier spricht nicht der Neid, das hört sich nur so an ;-).
Ja, Panik ist eine großartige österreichische Band (zu hören hier) und Christiane Rösinger ist Frontfrau von Britta (früher Lassie Singers), die auch ganz großartig sind. Das schöne Leben war nicht ganz mein Ding, lesenswert ist es aber auf alle Fälle und alleine für den 'Kreativ nur im Liegen'- Satz muss man dieses Buch kaufen!
Dieser Post wurde fertiggestellt mit Hilfe von: Write or Die!, gefunden beim Blog zum Prokrastinationsbuch.

Keine Kommentare: